Property Magazine  ·  Berlin  ·  Düsseldorf  ·  Frankfurt  ·  Hamburg  ·  München  ·  Stuttgart  ·  International
  |  12. Juli 2018

Ärzteversorgung Westfalen-Lippe und Hines erwerben Olympus Campus

Olympus Campus
© GMP Architekten, Zech Group
Hines gab heute bekannt, dass die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) gemeinsam mit Hines den Olympus Campus in Hamburg im Rahmen einer Forward-Deal-Transaktion erworben hat. Die ÄVWL fungiert dabei als Hauptinvestor. Hines zeichnete sich darüber hinaus als Investment Manager tätig und wird das langfristige Asset Management für die Immobilie übernehmen. Verkäufer ist Campus Properties 1 GmbH & Co. KG, ein Joint Venture aus der Zech Group und Olympus, welches für die Fertigstellung des Gebäudes verantwortlich bleibt.

Der Olympus Campus auf der Sachsenstraße 24 umfasst auf bis zu elf Obergeschossen rund 47.000 m² Büromietfläche sowie 505 Stellplätze. Circa 38.000 m² Büromietfläche wurden langfristig durch Olympus angemietet. Der japanische Medizintechnikhersteller wird am Standort seine neue Zentrale für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) realisieren. Weitere 9.000 m² sind ebenfalls langfristig an den Coworking-Anbieter Design Offices vermietet worden.

Das Gebäude bietet flexible Grundrisse zur Darstellung verschiedener Bürokonzepte und entspricht den Ansprüchen und Bedürfnissen an eine moderne Arbeitsumgebung. Um die Nachhaltigkeit des Olympus Campus zu unterstreichen, wird zudem eine Gold-Zertifizierung gemäß DGNB angestrebt.

Im Juni wurde der Grundstein des Gebäudes gelegt, die Fertigstellung ist für Ende 2020 anvisiert. Der Neubau entsteht in exponierter Lage in der Hamburger City Süd, Heidenkampsweg/ Wendenstraße, auf einer Grundstücksgröße von circa 8.600 m². Verantwortlich für den Entwurf ist das renommierte Hamburger Architekturbüro GMP (Gerkan, Marg und Partner).

„Mit dem Olympus Campus haben wir ein Objekt in zentraler Lage in Hamburg erworben, das dank des hohen Vermietungsstandes eine stabile langfristige Cashflow-Basis und damit auch eine hohe Ertragssicherheit verspricht,“ so Christian Mosel, Hauptgeschäftsführer der ÄVWL, zu der Investition.

„Die ÄVWL ist ein strategischer Investor mit langfristigem Anlagehorizont. Das bietet den Mietern des Olympus Campus eine dauerhafte und stabile neue Eigentümerstruktur. Damit haben wir beste Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Mieter wie Investoren auf lange Sicht eine Win-Win-Situation haben“, ergänzt Lars Nikolaus Follmann, Geschäftsführer der veräußernden Projektgesellschaft.

Bei der Akquisition wurde Hines von Pöllath+Partners beraten. Auf Verkäuferseite beriet PwC Düsseldorf. Der Transaktionsprozess wurde darüber hinaus von CBRE Hamburg begleitet.
Fotos: GMP Architekten, Zech Group
Drucken Diesen Artikel zu den persönlichen Favoriten hinzufügen
Kommentare zum Artikel
Die Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Kommentar verfassen
Powered by Property Magazine
© Copyright 2006 - 2018