Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erfolgreiche historische Sanierung

Letzte Flächen im Palais Weißer Hirsch voll

Die Richert Group gewinnt zwei weitere Mieter für ihr prachtvoll saniertes Denkmalschutzobjekt „Palais Weißer Hirsch“ im gleichnamigen Dresdner Stadtteil, welches nun vollständig vermietet ist. Das Palais Weißer Hirsch wurde in den vergangenen Monaten nach historischem Vorbild hochwertig saniert und als Wohn-, Büro- und Ärztehaus revitalisiert.

Für eine kleine Ladenfläche mit rund 31 m² in idealer Sicht- und Lauflage konnte ein Mietvertrag mit einem Beratungsstudio für gesunden Schlaf abgeschlossen werden. Die letzte ca. 260 m² große Büroeinheit im Gartengeschoss des Objekts, mit großzügiger Terrasse und reizvollem Blick in den Lahmann-Park, wird ein Personalberater beziehen.

Richert Group Immobilien Investments" />Das Palais Weißer Hirsch wurde ursprünglich 1893 errichtet und wird derzeit revitalisiert.© Yannik Fritzsche / Richert Group Immobilien Investments
Das 1893 als „Koppeltsche Weinstuben“ errichtete und mehrfach umgebaute Gebäude gehört zum Ensemble des historischen Kurareals Lahmann-Sanatorium. Die zweiflüglige, in Sandstein und Klinker ausgeführte Anlage befand sich nach dem Wegzug des letzten Nutzers, der Westgruppe der Sowjetischen Truppen in Deutschland, in einem ruinösen Zustand. Nur die Fassaden, der Fahrstuhlschacht, die Treppen und einige wenige Holzeinbauten konnten erhalten und wieder verwendet werden. Das restliche Gebäude wurde mit enormen zeitlichem, finanziellem und fachlichem Aufwand von Grund auf neu aufgebaut.

„Uns ist es gelungen, das Gebäude zu neuem Glanz zu erwecken und das ursprüngliche Lahmannsche Konzept, nämlich der Erhaltung und Förderung der Gesundheit, durch einen vielfältigen Mietermix wieder neu zu beleben“, so Stephan Sandhack, Geschäftsführer der Richert Group.

Weitere Mieter im Gebäude sind diverse Fachärzte sowie Dienstleister aus dem Gesundheits- und Therapiebereich.