Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Aufwertung der Mitte

Markthaus Blankenese feiert Richtfest

Der Marktplatz in Blankenese bekommt ein neues, modernes und energieeffizientes Markthaus, welches den Marktplatz künftig aufwerten wird. Heute wurde das Richtfest des Neubaus gefeiert. Senator Dr. Andreas Dressel, Finanzbehörde, Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg, Bezirksamt Altona und Jan Zunke, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH hissten den symbolischen Richtkranz.

An Stelle des alten, in die Jahre gekommenen Marktplatzhäuschens auf dem Marktplatz in Blankenese – welches auf Wunsch der Blankeneser Bürgerschaft zurückgebaut wurde – entsteht in der Blankeneser Bahnhofstraße 31a ein neues eingeschossiges Markthaus mit rund 120 m² Nutzfläche, welches vom Bezirksamt Altona, dem Blankeneser Bürgerverein und einer Gastronomie gemietet werden soll. Zudem ist eine öffentliche WC-Einheit im Neubau eingeplant. Das neue Markthaus wird seit Februar dieses Jahres von der Sprinkenhof GmbH gebaut und soll im Dezember 2022 an die neuen Nutzerinnen und Nutzer übergeben werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,2 Mio. Euro.

„Vor nicht allzu langer Zeit haben wir in Blankenese den Marktplatz neu gestaltet. Es war ein richtiger Schritt, dass dieser schöne zentrale Platz im Herzen Blankeneses eine moderne Bedeutung erhalten hat. Noch vor dem Umbau war die Fläche uneingeschränkt dem öffentlichen Verkehr gewidmet und wurde zum großen Teil als schnöder Parkplatz genutzt. Jetzt ist der Marktplatz endlich das, was er schon immer sein sollte: Eine Fläche für Wochenmärkte mit viel Platz für Fußgänger:innen und Radfahrende. Der Neubau des Markthauses wird diese neue Aufenthaltsqualität unterstützen und den Gesamteindruck des Platzes und der bereits umgebauten angrenzenden Straßen komplettieren. Wochenmärkte sind für viele Menschen wichtige Begegnungsorte in den Stadtteilen und sorgen für eine Belebung und Vielfalt im Quartier. Das wollen wir mit dem neuen Markthaus fördern.“, so Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg, Bezirksamt Altona.